Bäume für Bad Feilnbach

Foto: Julia Hager

Zum Tag des Baumes am 25.04. startete der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen eine Aktion, die vor allem die Wiederaufforstung des Naturparks zum Ziel hat. Dort musste der Bestand von Eschen wegen einer Erkrankung der Bäume stark ausgedünnt werden. Die dadurch entstandenen Lücken sollen nun gemeinsam gefüllt werden. Die Idee knüpft an eine Aktion der Gemeinde an. In den letzten zwei Jahren wurden Obstbäume mit Hilfe der Obst- und Gartenbau Vereine Bad Feilnbach und Au an die Bürgerinnen und Bürger verschenkt. Auch dadurch wurde für eine Vergrößerung des Baumbestands gesorgt.

Ziel ist es, möglichst viele Partnerinnen und Partner, sowie Vereine und Institutionen zu finden, die sich mit ihrem Fachwissen und ihren Erfahrungen beteiligen. Erste Kontakte sind erfolgt und künftig soll ein dauerhaftes Projekt für Bad Feilnbach daraus werden.

 „Der Anfang ist gemacht“ so Daniela Woltron, Vorstandsmitglied. „Wir haben am Samstag die ersten Setzlinge gepflanzt. Es handelt sich um Winterlinde, Wildkirsche, Ahorn und Elsbeere. Das sind aus heutiger Sicht klimaresistente Sorten, die nun hoffentlich gut gedeihen werden. Jetzt kommt es darauf an, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger finden, die sich an der Aktion beteiligen möchten. Vor allem würden wir uns freuen, wenn Leute aus Gartenbauverein, Forstwirtschaft, und Baumschulen uns unterstützen würden. So könnten dann verschiedene Sorten von Bäumen an verschiedenen Standorten getestet werden und wir könnten wichtige Erfahrungen für künftige Pflanzungen sammeln. Dabei geht es neben heimischen Gehölzen auch um sogenannte Exoten und Solitärbäume, die bislang in unseren Breiten noch nicht oft zu finden sind.“

Der Klimawandel setzt vielen Bäumen schwer zu und in den nächsten Jahren wird man sehen, dass weitere Ausfälle entstehen werden. Geringe Artenvielfalt, sowie lange und intensive Trockenzeiten setzen den Beständen schwer zu. Außerdem übersteigt das Tempo des Klimawandels die natürliche Anpassungsfähigkeit und Ausbreitungsgeschwindigkeit der Bäume. Das Projekt soll dazu beitragen, die Natur bei ihrer Regeneration zu unterstützen und für künftige Generationen zusätzliches Wissen darüber zu sammeln, welche Sorten sich in unseren Breiten tatsächlich im Klimawandel bewähren. Gleichzeitig soll es innerhalb der Gemeinde die Möglichkeit schaffen, gemeinsam an einem Zukunfts-Projekt zu arbeiten.

In einem ersten Schritt wurden am Samstag wurzelnackte Setzlinge gepflanzt. Ähnliche Bäumchen können auf Grund der Vegetationsphase erst später im Jahr wieder gesetzt werden. Die nächste Pflanzaktion findet im Oktober statt. Bis dahin werden auch über den Naturpark hinaus Standorte festgelegt, die sich für das Vorhaben eignen. Wer ein Grundstück für das Projekt zur Verfügung stellen möchte ist ebenfalls herzlich eingeladen.

Ab sofort kann man sich beim grünen Ortsverband melden, wenn man sich an künftigen Schritten beteiligen möchte. Kontakt: info@gruene-au-feilnbach.de

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

dreizehn + 17 =

Verwandte Artikel