6 Thomas Funk

Steckbrief:
  • 52 Jahre alt
  • geboren in Rosenheim
  • seit 30 Jahren verheiratet mit Claudia Funk
  • 3 Kinder: Maximilian, Florian und Melissa
  • 2 Enkelkinder: Lena und Amelie
  • gen. Bankbetriebswirt
  • Projektcontroller bei der Sportschule Oberhaching
  • Ehrenamt: geschäftsführender Vorstand im Bob Club Bad Feilnbach e.V.; Internationaler Kampfrichter im Rennrodeln (FIL)
Das ist mir wichtig:

Gesunder Menschenverstand, Transparenz und Weitblick sind in meinen Augen die Kerntugenden für vernünftige Politik.

  • Jugendarbeit
  • Ehrenamt
  • Dorfgemeinschaft
Motivation:

Ich hatte das große Glück, meine Kindheit und Jugend hier in Bad Feilnbach verbringen zu dürfen. Unter der Obhut der Dorfvereine (Sportverein, Trachtenverein, Theaterverein, Wasserwacht) hatte ich nicht nur sehr viel Spaß, es wurden mir auch spielerisch wichtige Werte für das Leben vermittelt. Diese unschätzbar wertvolle Arbeit der Vereine mit seinen vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern gilt es aufrecht zu erhalten und wenn möglich noch zu stärken. Unsere Kinder und Kindeskinder sollen auch künftig in einem geordneten sozialen Umfeld wohlbehütet aufwachsen können.

Was ich mir wünsche:

In einer hektischen Zeit, in der jeder gerne auf das eigene Vorankommen schaut, würde ich mir mehr Gemeinschaftssinn wünschen. Das fängt in der Nachbarschaft an, wo man sich zumindest gegenseitig helfen sollte, und geht weiter, indem man Vereine und ehrenamtlich Tätige aktiv oder passiv unterstützen oder sich sogar selbst ehrenamtlich in die Dorfgemeinschaft einbringen sollte. Da die Sozialen Medien meist falsch eingesetzt werden, dienen diese oft nur der Hetze und der Kritik, wenn man mit etwas nicht so ganz einverstanden ist. Zum Lob, zur Unterstützung und Motivation der fleißigen Helfer im Alltag werden sie viel zu selten verwendet.

Aktivitäten:

Wie oben angesprochen, bin ich seit meiner Kindheit in vielen Vereinen tätig gewesen. Der Schwerpunkt lag im Sportverein. Dort habe ich als Trainer/Übungsleiter im Fußball, im Volleyball und
im Rodeln gearbeitet, war Jugendleiter im Fußball, Abteilungsleiter im Volleyball sowie Vorstandsmitglied (Kassier und 1.Vorsitzender). Ich spielte aber auch gerne Theater, habe im Schwimmbad für die Wasserwacht Dienst geleistet und habe leidenschaftlich gerne schuhplattlt. Überregional war ich 16 Jahre als Fußball-Schiedsrichter unterwegs und im Bayerischen Bob- und Schlittensportverband als Sportwart Rodeln sowie als Kassenprüfer eingesetzt. Im Internationalen Rennrodelverband (FIL) bin ich auch heute noch als Kampfrichter bei den Weltcup-Rennen vertreten.

Was ich sonst noch so mache:

Ich bin ein Familienmensch. In meiner Freizeit kümmere ich mich um Haus und Hof und verbringe dabei gerne Zeit mit meiner Frau und meiner Tochter. Sofern mir dann noch Freizeit bleibt, treibe ich gerne altersgerechten Sport (Nordic-Walking, Langlaufen, Wandern etc.). Am meisten Spaß macht dies natürlich in einer Gruppe, wie z.B. der (Lang-)Laufgruppe des Ski Club Au.